Suchen in Artenliste

 
 

linaria_arvensis_1395_f2ad34.jpg
© FR. P. A. Kesselmeyer.
weitere Bilder
















Unschärfe max. 0,5 km
Unschärfe max. 2,5 km
Unschärfe max. 0,25 km
Unschärfe max. 1 km

Weitere Erläuterungen

Acker-Leinkraut

Linaria arvensis (L.) Desf.

Familie:

Rachenblütler (Scrophulariaceae)

Beschreibung:

Bis 30 cm hohe, einjährige Art. Stängel verzweigt, im oberen Bereich drüsig. Blätter linealisch-lanzettlich bis 1,5 cm lang; im unteren Bereich quirl-, im oberen Bereich wechselständig. Hellblaue Blüten in endständigen Trauben. Der deutlich ausgebildete Sporn ist abwärts gerichtet, Oberlippe tief gespalten. Blütenstände bei Fruchtreife verlängert. Frucht kugelig. Samen mit deutlichem Hautrand.

Status:

Alteinwanderer (Archäophyt). RL Hessen 1, RL H SW 0. – Durch die Intensivierung und Aufgabe des Ackerbaus auf Grenzertragsstandorten verlor die Art bei uns ihre Vorkommensmöglichkeiten. In Hessen nur noch aus dem Gladenbacher Bergland bekannt.

Ökologie:

Extrem lückige Äcker auf nährstoffarmen Böden, gelegentlich auch in Abbaugebieten.

Vorkommen in Frankfurt:

Reichard (1772/1778) nennt die Art von Äckern am Frankfurter Forsthaus. Dort auch den Autoren des 19. Jh. bekannt, zuletzt von Martin Dürer 1891 gefunden. Um 1800 an der Sachsenhäuser Warte (Buttler & Klein 2000). Das Vorkommen bestand offenbar einige Jahrzehnte. 1893 außerdem noch auf Äckern bei Seckbach (Notiz M. Dürer). Seither verschollen.

Anmerkung:

Bei fehlender Düngung und ausgelaugten Böden gelang es Anfang des 19. Jh. oftmals kaum das Vierfache des eingesetzten Saatgetreide zu ernten. Wir würden derartige Flächen heute kaum mehr als Getreideäcker erkennen.

Literatur:

Buttler, K. P. & Klein, W. (2000): Oekonomisch-technische Flora der Wetterau von G. Gaertner, Dr. B. Meyer und Dr. J. Scherbius. Taxonomie, Nomenklatur und Floristik: eine Auswertung des Gefäßpflanzenteils. Jahresber. Wetterauer Ges. Gesamte Naturk. Hanau, 149–151: 1–494. * Reichard, J. J. (1772/1778): Flora Moeno-francofurtana enumerans stirpes circa Francofurtum ad Moenum crescentes secundum methodum sexualem. – [10] + 112 + [4] S. & [8] + 196 + [10] S. + 1 Tab.; Henricus Ludovicus Broenner, Francofurtum ad Moenum.