Suchen in Artenliste

 
 

sonchus_1171_8f704a.jpg
© I. Ottich, 2008, Parkplatz Isenburger Schneise
weitere Bilder
















Unschärfe max. 0,5 km
Unschärfe max. 2,5 km
Unschärfe max. 0,25 km
Unschärfe max. 1 km

Weitere Erläuterungen

Raue Gänsedistel

Sonchus asper (L.) Hill

Familie:

Korbblütler (Asteraceae)

Beschreibung:

Krautige Pflanze mit meist kahlem, ästigem, bis 1 m hohem Stängel mit Milchsaft. Blätter dunkelgrün, derb, stachelig, glänzend, meist ungeteilt oder auch fiederspaltig, stängelumfassend sitzend, mit runden, angedrückten Öhrchen. Zahlreiche Blüten in einem Köpfchen mit 2-3 cm Durchmesser. Hülle kahl, 12-15 mm lang. Zungenblüten goldgelb. Früchte 3 mm lang, jederseits dreirippig, mit Pappus. Blütezeit: Juni-Oktober.

Status:

Einheimisch (indigen), nicht gefährdet.

Ökologie:

Häufig an offenen Ruderalstellen, an Schuttplätzen, in Gärten, auf nährstoffreichen, nicht zu trockenen und warmen Böden, auch als Acker-Unkraut in Winterweizenfeldern.

Vorkommen in Frankfurt:

Bereits Reichard (1772/1778) fand sie auf bebauten und unbebauten Flächen, Gärtner et al. (1799-1802) auf Äckern und Krautfeldern um Frankfurt, Becker (1827) wiederum gab sie ganz allgemein von Äckern, Wegen und Dämmen an. Dort ist sie auch heute noch häufig und weit verbreitet.

Anmerkung:

Literatur:

Becker, J. (1827): Flora der Gegend um Frankfurt am Main. Erste Abtheilung. Phanerogamie. – 509 S.; Ludwig Reinherz, Frankfurt a.M. „1828“. * Gärtner, G., Meyer, B. & Scherbius, J. (1799–1802): Oekonomisch-technische Flora der Wetterau. – 1 (1799); I–XII, 1–532, 1 Karte; 2 (1800), I–II, 1–512; 3(1) (1801), 1–438, 1–52; 3(2) (1802), 1–391, 1–32; Philipp Heinrich Guilhauman, Frankfurt am Main. * Reichard, J. J. (1772/1778): Flora Moeno-francofurtana enumerans stirpes circa Francofurtum ad Moenum crescentes secundum methodum sexualem. – [10] + 112 + [4] S. & [8] + 196 + [10] S. + 1 Tab.; Henricus Ludovicus Broenner, Francofurtum ad Moenum.